Aufnahmegespräch

* Ist jemand zu Hause, sozusagen in einem privaten Bereich, verstorben,

  muss von Ihnen oder auch von uns ein Arzt verständigt werden, der die

  Totenbeschau vornimmt. Ist das geschehen, besprechen wir mit Ihnen den

  Zeitpunkt des Aufnahmegespäches und der Abholung.

 

* Ist jemand in einer öffentlichen Institution gestorben

  (Krankenhaus, Altenheim, o.Ä.) vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin für

  ein Aufnahmegespräch, bei dem alle weiteren Schritte besprochen werden.

 

Das Aufnahmegespräch kann entweder bei uns im Büro stattfinden oder wir kommen auch gerne zu Ihnen nach Hause, in Ihre gewohnte Umgebung.

 

Folgendes können Sie vorbereiten:

* Urkunden der/des Verstorbenen

   Geburtsurkunde, Staatsbürgerschaftsnachweis, Meldezettel, Heiratsurkunde,

   event. Sterbeurkunde des Ehegatten, event. Scheidungsurteil

* Ein gutes Foto der/s Verstorbenen (Original oder digitales Medium)

* Kleidung für die/den Verstorbene/n (ohne Schuhe)